Vom Glueck ein Clown zu werden – die Schule für Clowns in Mainz

Februar 13th, 2011

Clownschule

Martin Hoecker, 2010, 45 Minuten
Roy hat schon viele Berufe in seinem Leben ausgeübt, zuletzt war er Kurierfahrer. Sein eigentliches Interesse gilt jedoch der Clownerie. Er hat deshalb beschlossen, einen beruflichen Neubeginn zu wagen. An der Mainzer Schule für Clowns will er sich zwei Jahre lang zum Clown-Schauspieler ausbilden lassen. In den ersten Semestern stehen grundlegende Kurse in Pantomime, Artistik, Tanz und Clowntheorie auf dem Programm. Um sich daran zu gewöhnen, vor Publikum zu spielen, gibt es für die Schüler immer wieder Bühnenauftritte. In diesen Situationen gehen sie oft an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit.

Das Ergebnis der Zwischenprüfung nach einem Jahr wird zeigen, ob Roy eine bühnenreife Clownspersönlichkeit entwickelt hat

Dominique hat im Gegensatz zu Roy schon zwei Semester absolviert und „ihren Clown“ gefunden. Ihre Stärken sind Körpersprache und Mimik, aber auch Akrobatik. Mit großer Leichtigkeit und Poesie bewegt sie sich auf der Bühne. Das Lampenfieber, das sie vor jedem Auftritt plagt, merkt man ihr nicht an.

Trotz unterschiedlicher Temperamente haben Roy und Dominique eines Gemeinsam: die Liebe zu einem außergewöhnlichen Beruf.


Eine Antwort to “Vom Glueck ein Clown zu werden – die Schule für Clowns in Mainz”

  1. peta dunia on April 22, 2011 09:33

    [...] 18:45 Uhr – Ein Glücksfall, dieser Genickbruch, Karin Guse, 2009, 15 Minuten 19:15 Uhr – Vom Glueck ein Clown zu werden – die Schule für Clowns in Mainz, Martin Hoecker, 2010, 45 Minuten 20:15 Uhr – Evviva Futurista – Hoch lebe der Futurist, Stefan [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS abbonieren

Antwort hinterlassen

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite

Sag was du denkst: