Cum different – Frauen machen’s anders

Februar 13th, 2011

Cum Different
Katharina Szmidt, 2010, 30 Minuten
Pornografie ist aus der heutigen Gesellschaft nicht mehr weg zu denken. Nie war es so leicht und bequem an Millionen von Clips mit explizitem Sex heranzukommen. Doch die Tendenz zu sexistischen Darstellungen in der Pornofilmszene, wie etwa immer wiederkehrender lieblos inszenierte Sexphantasien sind vor allem Feministinnen ein Dorn im Auge, da sie in erster Linie männliche Klischeephantasien bedienen.

Seit den 1980er Jahren gibt es deshalb immer mehr Filmemacherinnen, die sich die Entwicklung eigener Pornofilme zum Ziel gesetzt haben, die entgegen dem Mainstream darauf abzielen, weibliche Aspekte in dieses Genre einzubringen. Der Dokumentarfilm „ Cum different“ zeigt mehrere Kurzportraits von internationalen Pornofilmregisseurinnen. Vorgestellt werden Erika Lusts spanische Kurzfilme, der australische Sexfilm „The Band“ von Anna Brownfield sowie Julia Ostertag mit ihren experimentellen Fetischfilmen aus Berlin.
Die Auswahl der Frauen gibt dabei einen kleinen, aber umfassenden Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten der Pornografie und beschreibt Motivationen und Hürden, die die Arbeit in und mit der Pornoindustrie mit sich bringt. Die unterschiedlichen Herangehensweisen des alternativen erotischen Filmes erlauben einen Blick in eine buntere und kreative Pornowelt, die sich nicht in der Schmuddelecke verstecken braucht.

„Cum different“- Frauen machen´s anders zeigt einen Einblick in die alternative feministische Pornoszene.


Eine Antwort to “Cum different – Frauen machen’s anders”

  1. peta dunia on April 22, 2011 09:35

    [...] meinen Bruder retten? – Drogentherapie in Bogotà, Martin Hoecker, 2011, 30 Minuten 22:50 Uhr- Cum different – Frauen machen´s anders, Katharina Szmidt, 2010, 30 [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS abbonieren

Antwort hinterlassen

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite

Sag was du denkst: