Zirkusfamilie Saloni (dritter Teil) – Aus der Traum vom Zirkus?

Februar 13th, 2011

Saloni
Karin Guse, 43 Minuten
Zirkusdirektor Roland sitzt für 3 1/2 Monate im Gefängnis. Und das ausgerechnet in der Hochsaison, wenn der kleine Zirkus das notwendige Geld für die Winterpause einspielen muss. Angie und ihre beiden Söhne Maurice und Luca leben von Hartz IV. Alles ist zum Stillstand gekommen, weil die Versicherung der Fahrzeuge nicht bezahlt werden konnte und Roland dann auch noch versäumt hatte, seine Bewährungsauflagen zu erfüllen.

Für den Analphabeten Roland ist die Zeit im Gefängnis auch eine Tortour, weil er keinen Antrag ohne Hilfe ausfüllen kann. Um seiner Freundin Liebesbriefe zu schreiben, hat er eine Lösung gefunden: er diktiert seinem Zellengenossen den Text und schreibt ihn anschließend ab. Angie ist gerührt von seinen Zeilen, weil er ihr endlich das schreibt, was er ihr früher nie gesagt hat.

Am 15. November wird Roland entlassen, zu spät, um noch zu spielen. Mit neu angemalten bunten Wagen starten sie in die neue Saison, doch die Zugmaschine streikt, nach 8 Monaten Stillstand. Ob sie die Reparatur bezahlen können ist fraglich. Sie halten an der Hoffnung auf eine gute Saison fest.


Eine Antwort to “Zirkusfamilie Saloni (dritter Teil) – Aus der Traum vom Zirkus?”

  1. peta dunia on April 22, 2011 09:33

    [...] Queremos Deus – Ostern in Ouro Preto, Anna-Maria Bender, 2009, 20Minuten 45 Min. 19:35 Uhr – Zirkusfamilie Saloni (dritter Teil) – Aus der Traum vom Zirkus? Karin Guse, 43 Minuten 20:35 Uhr – Die Armenier von [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS abbonieren

Antwort hinterlassen

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite

Sag was du denkst: