Die Armenier von Csikszepviz – Vom Leben und Sterben einer Minderheit.

Februar 13th, 2011

Armenier
Nico Zakarias, 2009, 40 Minuten
Der Film erzählt die Geschichte der armenischen Minderheit von Csikszepviz, einem Dorf in Rumänien und begleitet den 90-jährigen Zakarias Peter, einen der letzten Armenier im Ort. Es ist die Geschichte des Aufblühens und Vergehens einer Minderheit, die maßgeblich zur Entstehung eines intellektuellen, politischen und kulturellen Lebens im Ort beigetragen hat. Mehr als 350 Jahre lebten die Armenier hier, heute zeugen nur noch einige Spuren wie ihre Kirche, ihre Häuser oder das armenische Casino von ihrer früheren Existenz. Der Film zeichnet mit Hilfe seltener Fotografien den Aufstieg, die beeindruckende Entwicklung und den Niedergang der Armenier, Ihrer Sprache und Ihrer Kultur nach. Er erzählt eine Geschichte, die stellvertretend für das Schicksal vieler ethnischer Minderheiten in Europa steht.


Trackback URI | Kommentare als RSS abbonieren

Antwort hinterlassen

Name (erforderlich)

Email (erforderlich)

Webseite

Sag was du denkst: