ENDSTATION DER SEHNSÜCHTE in Essenheim

August 12th, 2009

Dokumentarfilm von Sung-Hyung Cho

Do 27. August 2009
20.00 Uhr

Weingut Wagner
Hauptstraße 30
Essenheim

Im Essenheimer Weingut Wagner findet unser Filmabend diesmal als OpenAir-Veranstaltung statt. Die Filmemacherin Sung-Hyung Cho zeigt ihren neuesten Film in Essenheim!

Nach ihrem Erfolgsfilm „Full Metal Village“ über die Heavy-Metall-Szene in der norddeutschen Provinz, stellt sie mit „Endstation der Sehnsüchte“ ihren zweiten „Heimatfilm“ vor, der dieses Mal tief in der Vergangenheit ihres Landes wurzelt: In den 1960er Jahren hatte der koreanische Diktator Chung-Hee Park Tausende junger Krankenschwestern nach Deutschland entsandt, um an Devisen für das damals noch arme Land zu kommen. Ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, lernten diese jungen Frauen ihr Gastland über Alte und Kranke, vor allem aber über harte Arbeit kennen.

Drei von ihnen verkrafteten den Kulturschock im Rhein-Main-Gebiet mit Verve und lieferten mit ihren deutschen Ehemännern schnell Paradebeispiele gelungener Integration. Doch die Sehnsucht nach der Heimat überdauerte, und so machten sich drei ältere Damen dreißig Jahren später auf den Weg zurück, im Gepäck nicht nur die Gatten, sondern auch deutsche Stilmöbel und deutsche Sitten wie das Kaffeetrinken am winterlichen Spätnachmittag. Sie konnten nicht ahnen, dass ihr Altersruhesitz auf der koreanischen Insel Namhae in einem putzigen deutschen Dorf zur Touristenattraktion der Festlandkoreaner werden sollte.
In „Endstation der Sehnsüchte“ entführt Sung-Hyung Cho mit viel Gespür für Humor und Situationskomik in eine Welt des gelebten Multikulturalismus mit all seinen Brüchen. Während sich im Vorgarten die koreanischen Touristen tummeln, die höflichst gebeten werden, nicht in die Blumenbeete zu treten, haben sich im Innern der Einfamilienhäuser in langen Ehejahren die kulturellen Unterschiede längst verflüchtigt. Die koreanischen Ehefrauen zeigen sich in puncto Pflichtgefühl, Akkuratesse und Disziplin „deutscher“ als ihre deutschen Männer und lassen den Gegensatz der Kulturen im täglichen Kleinkrieg der Geschlechter vergessen. In Erinnerung gerufen werden statt dessen die teilweise tragischen Schicksale dreier Frauen, die den Übergang von der alten in die neue Welt und wieder zurück mit großer Kraft und unbändigem Lebenswillen meisterten.

Nach dem Film besteht wie üblich die Möglichkeit zum angeregten Austausch mit der Filmemacherin Sung-Hyung Cho.

Der Eintritt ist wie immer frei.

26. Video/Film Tage

August 9th, 2009

videofilmtage

Film gemacht? Einreichen!

Ein Wettbewerb mit langer Tradition, der aus Tradition für fast alles offen ist: Filme von Jugendgruppen, Schulklassen, Seniorengruppen, Studenten, Einzelkämpfern – die ganze freie Medienszene halt, die (noch) nicht im Fernsehen zu sehen ist. Einer der wenigen Wettbewerbe, die auch formal und inhaltlich offen sind: Keine Themenvorgaben, keine Laufzeitbeschränkungen. Uns interessieren die Ideen in den Köpfen und die Umsetzungen im Film. 8.000,- Euro stehen für Förderpreise bereit.

http://www.videofilmtage.de/

26. video/film tage 2009, Wettbewerb, Koblenz
05.11.2009 – 06.11.2009

Einer der wenigen Wettbewerbe, die auch formal und inhaltlich offen sind: Keine Themenvorgaben, keine Laufzeitbeschränkungen. Uns interessieren die Ideen in den Köpfen und die Umsetzungen im Film. www.videofilmtage.de

26. video/film tage 2009, Workshops, Koblenz
22.10.2009 – 25.10.2009

Vier Tage Film intensiv. Mit erfahrenen Workshopleitern lernen und zusammen arbeiten. Theorie in den Workshops, praktische Übungen  mit Crews, die aus den Workshops  zusammengestellt werden. So nah am professionellen Arbeiten wie möglich, aber auch Freiraum für eigene Vorstellungen. Von der Kameraübung bis zum Kurzspielfilm, vom Experiment bis zur ausgefeilten Sequenz ist alles drin, was wir uns zutrauen. www.videofilmtage.de

FilmerCamp in Mainz

Juli 31st, 2009

plakat_a

07. bis 09.08.
Medienhaus Mainz, Wallstraße 10 / CAPITOL Kino
www.filmercamp.de

Das FilmerCamp ist eine Konferenz von und für Indie-Filmer organisiert von hackermovies und der Medien-Design-Fachschaft der FH Mainz. Es richtet sich an alle leidenschaftlichen Indie- und Low-Budget-Filmer auf ehrgeizigem filmisch versiertem Niveau, also ungezähmte Profis, Filmstudenten und ehrgeizige Nachwuchs-Filmschaffende sowie erfahrene Filmer aus Leidenschaft.
Das besondere an dieser Camp-Konferenz ist, dass es dabei keine strikte Unterscheidung zwischen Teilnehmern und Vortragenden gibt. Jeder Teilnehmer kann selbst einen Vortrag oder Workshop zu einem gewünschten Thema ins Leben rufen, solange sich Publikum dafür findet. Interessierte können im Vorfeld auf www.filmercamp.de Vorträge ankündigen und sich
informieren. Der genau Ablauf wird erst jeweils morgens Vorort festgelegt. Das weitere Programm umfasst zwei Independent-Filme “Break” und “Auf bösem Boden”, die am Sa 9.8. ab 20 Uhr im Capitol Kino gezeigt werden. Feierlustige können sich anschließend im Pengland vergnügen. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 Teilnehmer begrenzt.

Einsteiger

Juli 30th, 2009

Dieses Semester an der FH Mainz im Kurs Foto trifft Film entstanden:
“Einsteiger”
von Pascale Schneider

einsteiger from Pascal Schneider on Vimeo.

Nachtschwärmerfilm

Juli 30th, 2009

Hier ein empfehlenswerter Link zu den Filmen von
Nachtschwärmerfilm aka Michael Schwarz und Alex Griesser aus Mainz/Wiesbaden!

dolcevita_04_klein
Dolce Vita
Regie: Michael Schwarz
Länge: 13 Min.

kds_screen_2
Wolfgang Maier, Deutschlands eifrigster Statist und Autogrammjäger
Regie: Michael Schwarz
Hauptdarsteller: Wolfgang Maier
Länge: 19 Min.

The Korsakow-System

Juli 15th, 2009

Das Korsakow-Institut für Nonlineare Erzählkultur beschäftigt sich mit der Theorie,
Praxis und Vermittlung nonlinearer Erzählformen in Literatur, Theater, Film und Gesellschaft.

Gegründet im Juli 2008 von Florian Thalhofer, Tobias Hülswitt und Matt Soar.
In Kooperation mit korsakow.com.

cool stuff ; )

2. Mainzer Kinokabaret

Juli 15th, 2009

kinokabaret09web1

Bewegtbildfreunde aller Länder,
am kommenden Montag den 20. Juli veranstalten wir ein weiteres Kabaretscreening
im Pengland. Ab 20:30 Uhr seid ihr alle herzlich eingeladen einige Filme aus der ganzen Welt die in den letzten Jahren auf den verschiedensten Kabarets entstanden sind anzuschauen. Auch einige Filme aus Mainz sind wieder mit im Programm.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular fürs Kabaret findet ihr unter http://www.pengland.de/gruppen/kino-mainz/

Bitte schickt das ausgefüllte Anmeldeformular an 48h-film-mainz@gmx.de
Wir freuen uns auf euer Kommen!
Bis Montag

Euer Team von Kino Mainz

DokuSlam Programm

Juni 9th, 2009

„Die Welt aus Sicht junger Filmemacher” – So lautet der Untertitel zur zweiten Auflage des „PENG Doku Slams”. Daß hier gleich die ganze Welt zum Motto gemacht wird, kommt nicht von ungefähr. Die Themen und jeweiligen Drehorte verteilen sich kreuz und quer über unseren Heimatplaneten: Ein Tag im Leben eines Straßenkindes aus Nepal, der Alltag eines homosexuellen Streetworkers in Kuba, ein Portrait eines Hüttendorfes im Kelsterbacherwald, alternative Geburten in Argentinien, traditionelle Bestattungen in Marokko oder der Kampf unter den Mitgliedern der Bunten Liga Rheinhessen. Genug Stoff für zwei Abende. Nachdem alle Filme gelaufen sind, werden Stimmzettel verteilt und das Publikum darf den besten Beitrag des zweiten Doku-Slams küren. Darüberhinaus sind die jungen, aber nicht unerfahrenen Filmemacher anwesend und laden nach Ende des Filmprogramms am Samstag zur Party.

Freitag, 19.6.2009

19:00 Uhr – Überführung in die Ewigkeit 26 Min.
20:00 Uhr – Die BunteLiga 30 Min.
Pause 15 Min.
21:00 Uhr – Lichtblicke -Auf den Spuren der Geburt 56 Min.
22:10 Uhr – And Yet it’s very easy 20 Min.

23:00 – Festival Chillout mit Funk-Dj Dwyke Lovenheimer & NILZO ROBOTHKO
in der Capitol Lounge

Samstag, 20.6.2009

19:00 Uhr – Waldbesi(e)tzer 45 Min.
20:00 Uhr – Viva! Orlandito 26 Min.
Pause 15 Min.
21:00 Uhr – Kleine Wölfe 45 Min.
22:00 Uhr – Lacy Pool 30 Min.
Verleihung des  Publikumspreises

23:00 Uhr – Festival Party mit Funk-Dj Dwyke Lovenheimer & NILZO ROBOTHKO
in der Capitol Lounge

Anfahrt:

capitollogo.gif
Capitol Kino

Neubrunnenstraße 9
55 116 Mainz

Preise:

5 Euro für 2 Tage (Festivalticket=alle Filme)
3 Euro pro Tag (für 4 Filme)

Alle Filmemacher sind anwesend, stellen Ihre Filme kurz vor und stehen für Fragen und Antworten zu Verfügung. Im Anschluss wird der PENG Publikumspreis verliehen und gemütlich Festival Party abgerockt.

DokuSlam Termin und 8 Filme stehen fest

Mai 16th, 2009

19.6 und 20.6.2009
ab 19 Uhr im Capitol Kino in Mainz
8 Filme über die Realität.
Anspruchsvoller junger Dokumentarfilm aus der Rhein-Main Region.

Pressemitteilung

1.Waldbesi(e)tzer
45 Min. von Martin Höcker
Das Hüttendorf im Kelsterbacherwald. Aktivisten gegen den Flughafenausbau.

2.Lacy Pool
30 Min. von Vanouch Balian
3 Jazz Improvisations Musiker spielen Steve Lacy

3. Kleine Wöfe – Gefangen in Freiheit
45 Min. von Justin Peach und Lisa Engelbach
Ein Portrait eines Straßenjungen aus Kathmandu, Nepal.

4. Viva! Orlandito
26 Min. von Gregor Vanerian
Ein Portrait eines homosexuellen Streetworkers in Havanna, Kuba

5.Überführung in die Ewigkeit
30 Min. von Niklas Armbruster
Filmemacher haben einen Bestatter aus dem Rhein-Main Gebiet nach Marokko begleitet.

6.Lichtblicke -Auf den Spuren der Geburt.
56 Min. von Anja Hansmann
Alternative Geburten in Argentinien

7. And yet it’s very easy
20 Min. von Viola Löffler
Leben und lernen in Tirupur, Indien.

8. Die Bunte Liga Rheinhessen
30 Min. von David de Larrea
Hobbykicker spielen in der kultig, offenen Bolzliga.

Weitere Infos, Trailer und Stills folgen noch!

Alle Filmemacher sind anwesend, stellen Ihre Filme kurz vor und stehen für
Fragen und Antworten zu Verfügung. Im Anschluss gibt es eine Festival Party und ein Publikumspreis wird verliehen.

Dokuslam Gallerie: