Überführung in die Ewigkeit

Mai 13th, 2009

grabwache.jpg

Titel ::::::::::::::::::::::: »Überführung in die Ewigkeit«
Länge ::::::::::::::::::::: 30 Minuten
Filmmaterial :::::::::: DV, 16:9
Drehort :::::::::::::::::: Marokko
Regie::::::::::::::::::::::: Niklas Armbruster

Synopsis :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Im Jahr 2007 bekennen sich in der Bundesrepublik Deutschland schätzungsweise 3,8 Millionen Menschen zum Islam, sie sind damit die hier drittgrößte Religionsgemeinschaft. Und es werden immer mehr. Der Islam ist die einzige Religion in Deutschland und weltweit, deren Anhängerzahl von Jahr zu Jahr größer

Dass die islamische Kultur in Deutschland einen immer größeren Einfluss nimmt ist längst sichtbar. Orientalische Speisen, Bräuche und Sprachen sind schon lange Teil des deutschen Alltages, die Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund sind unsere Nachbarn, Arbeitskollegen oder Freunde. In eigentlich allen Bereichen des Lebens trifft man hierzulande mittlerweile auf muslimische Menschen, Unternehmen und Organisationen.
Es gibt orientalische Einkaufszentren, muslimische Schulen und Kulturzentren. Es gibt muslimische Sportvereine und Tanzschulen und nicht zuletzt eine stets wachsende Anzahl an Moscheen. Nur eines gibt es seltsamerweise so gut wie gar nicht: muslimisch Friedhöfe.
Auch Muslime müssen einmal sterben und so stellt sich die Frage nach der Ursache. Die Antwort ergibt sich aus der Unvereinbarkeit einiger islamischer Bestattungstraditionen mit dem deutschem Recht, das es einem gläubigen Muslim unmöglich macht, nach dem durch Koran und Tradition vorgeschriebenen Ritus bestattet zu werden.
Die fehlende Möglichkeit, die Angehörigen in der neuen Heimat zu bestatten veranlasst 95 % der deutschen Muslime, ihre Angehörigen in einer Aufwendigen und nicht zuletzt teuren Unternehmung mit dem Flugzeug ins islamische Ausland zu schicken und dort zu bestatten.
Der Film begleitet eine solche Familie, sowie den Bestatter ‚El Haj Ali’(Rüsselsheim) auf dem schwierigen Weg, den eine solche Überführung des Leichnams bedeutet. Die letzte Fahrt eines muslimischen Verstorbenen vom Sterbeort über das Bestattungsunternehmen, die Überführung ins islamische Ausland bis hin zur letztendlichen Beisetzung wurden begleitet und dokumentiert.

Regie + Idee: Niklas Armbruster
Kamera: Pascal Schneider
Schnitt: Daniela Kulcsar
Produktionsleitung + Ton: Kersten Stahl
Redaktionsassistenz: Jens Kemle
betreuender Prof. : Harald Pulch

Die Bunte Liga

Mai 13th, 2009

Titel :::::::::::::::::::::::: »Die Bunte Liga Rheinhessen«
Länge :::::::::::::::::::::: 30 Minuten
Filmmaterial ::::::::::: DV, 16:9
Drehort ::::::::::::::::::: Deutschland
Regie::::::::::::::::::::::: David de Larrea

Synopsis :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

In der “Bunten Liga” geht es primär um Spaß und Leidschaft für Fußball. Vom Punk bis zum Manager: Hobbykicker spielen zusammen in der kultig, offenen Bolzliga. Es gibt keinen Schiedsrichter oder schriftliche Regeln. Die Bierstrafe ist das Maß aller Dinge. Die Liga organisiert sich selber und vielleicht funktioniert sie deswegen so gut?! Die Bunte Liga Doku von David de Larrea zeigt Fußball in Deutschland in seiner reinsten Form.

Lacy Pool

Mai 13th, 2009

trio_web.jpg
Titel :::::::::::::::::::::::: »Lacy Pool«
Länge :::::::::::::::::::::: 38 Minuten
Filmmaterial ::::::::::: DV, 16:9
Drehort ::::::::::::::::::: Deutschland
Regie::::::::::::::::::::::: Vanouch Balian

Synopsis :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Uwe Oberg (Klavier), Michael Griener (Schlagzeug) und Christof Thewes (Posaune) sind einige der wenigen deutschen Jazzmusiker, die in ihrer Musik auf überragend hohem Niveau frei improvisieren können.
Wenn die Musiker von „Lacy Pool“ die Bühne betreten, wissen sie nur annähernd was sie an diesem Abend spielen werden. Ausgangspunkt ihrer kreativen Suche nach neuen Tönen und Klangkombinationen sind zwar immer die Stücke von Steve Lacy, doch in ihrem Spiel brechen sie die festgelegten Melodien auf, bringen neue Melodien ins Spiel und reagieren vor allem auf ihre Mitspieler.

Die drei Musiker aus Wiesbaden, Berlin und Saarbrücken erzählen in der Dokumentation über ihren Werdegang, ihre musikalischen Leidenschaften und geben Einblicke in ihren Alltag als Berufsmusiker. Neben der Dokumentation finden sich auf der DVD drei Musikstücke des „Lacy Pool“- Konzertes vom 7. Mai 2008 im „Thalhaus“ in Wiesbaden.

Kleine Wölfe

Mai 13th, 2009

Grading01

Titel :::::::::::::::::::::::: »Kleine Wölfe« (Team Vorführung)
Länge ::::::::::::::::::::::: 45´30 Minuten
Filmmaterial :::::::::::: 1080p HDV, 16:9
Drehort ::::::::::::::::::: Katmandu, Nepal
Regie::::::::::::::::::::::: Justin Peach und Lisa Engelbach

Synopsis:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

„Kleine Wölfe – Gefangen in Freiheit“ ist das Porträt des
elf jährigen Sonu. Zusammen mit etwa zehn anderen
Kindern lebt er auf den Straßen von Katmandu.
Der Film begleitet Sonu und sein Rudel einen Tag bei
ihrem routinierten Kampf ums Überleben in der
chaotischen Hauptstadt. Immer auf der Suche nach
Essen, leichtgläubigen Touristen, Drogen,
aber vor allem – so wie kleine Jungs nun einmal sind -
nach Spaß und Abenteuer.

Planung und Umsetzung :::::::::: Justin Peach
Idee ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Andreas Volz
Autor ::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Lisa Engelbach
Kamera :::::::::::::::::::::::::::::::::: Justin Peach
Kamera Assistent ::::::::::::::::::: Seweryn Zelazny
Dolmetscher ::::::::::::::::::::::::::: Prachandra Shrestha
Schnitt ::::::::::::::::::::::::::::::::::: Lisa Engelbach & Justin Peach
Ton :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: Andreas Fitza
Titel Animation :::::::::::::::::::::: Slavisa Sascha Katanic

Betreuer ::::::::::::::::::::::::::::::::: Prof. Harald Pulch

48H Kino Kabaret 2009

April 23rd, 2009

Logo
Kino Mainz geht in die 2. Runde…

Die Planungen fürs diesjährige Kino Kabaret in Mainz sind angelaufen und der Termin steht auch schon fest.
Vom 14. bis zum 23. August 2009 wird in Mainz das 2. Kinokabaret stattfinden
Und hierzu seid ihr alle wieder herzlich eingeladen.

Es wird wieder 4 Runden a 48 Stunden geben, sprich die Screenings werden am Sonntag 16.08, Dienstag 18.08, Donnerstag 20.08 und Samstag 22.08 stattfinden.

Um den Spirit von 2008 wieder aufleben zu lassen und um neue Gesichter von der Idee zu begeistern werden wir ein erstes Treffen am Donnerstag den 07.05.09 ab 20:30 Uhr im Pengland, Reichklarastr. 2-4, 55116 Mainz abhalten. Wir wollen die Highlights des letzten Kabarets zeigen, Kinofreunde wiedertreffen und beim gemeinsamen Bier über die ersten neuen Filmideen sprechen. Wir würden uns also freuen, wenn ihr an dem Abend Zeit und Lust habt im Pengland vorbeizuschauen!

Also tragt euch die Termine in eure Kalender ein, sagt allen Bescheid die genauso kinobegeistert sind wie ihr oder es noch werden wollen!

Die neusten Infos findet ihr auch auf pengland.de unter Kino Mainz!

Rattlesnake Orchestra Doku-Premiere

April 7th, 2009

“musiciens errants – kein Geld für umsonst”
Filmpremiere am Donnerstag, 9.April im Cine Mayence.
Einlass: 19 Uhr, Beginn 19:30 Uhr.
ab 22:00 Premierenparty im Pengland.
Programm

the-rattlesnake-orchestra-filmpremiere-tour-dokumentation.jpg

Es ist geschafft: Die Doku zur letztjährigen RamTamTamTour in Frankreich ist aus dem Schneideraum entlassen und brennt darauf, die europäischen Leinwände zu bespielen. Davor laden der Regisseur Christoph Otto und die Rasselband ein zur offiziellen Premiere im CINEMAYENCE. Im kleinen Mainzer Kino mit französischem Ambiente freuen wir uns darauf, mit euch allen den Film anzusehen. Im Anschluss ergibt sich noch die Möglichkeit, bei dem ein oder anderen Bier oder Wein ein paar Takte zu wechseln. Pünktlich zur Geisterstunde gehts dann richtig ab – Wir ziehen weiter ins Pengland zur Premierenparty. In der Stätte des Ursprungs der Tour zeigen wir den Film auf Leinwand ein weiteres Mal. Und: Es muss gefeiert werden!