DokuSlam Programm

Juni 9th, 2009

„Die Welt aus Sicht junger Filmemacher” – So lautet der Untertitel zur zweiten Auflage des „PENG Doku Slams”. Daß hier gleich die ganze Welt zum Motto gemacht wird, kommt nicht von ungefähr. Die Themen und jeweiligen Drehorte verteilen sich kreuz und quer über unseren Heimatplaneten: Ein Tag im Leben eines Straßenkindes aus Nepal, der Alltag eines homosexuellen Streetworkers in Kuba, ein Portrait eines Hüttendorfes im Kelsterbacherwald, alternative Geburten in Argentinien, traditionelle Bestattungen in Marokko oder der Kampf unter den Mitgliedern der Bunten Liga Rheinhessen. Genug Stoff für zwei Abende. Nachdem alle Filme gelaufen sind, werden Stimmzettel verteilt und das Publikum darf den besten Beitrag des zweiten Doku-Slams küren. Darüberhinaus sind die jungen, aber nicht unerfahrenen Filmemacher anwesend und laden nach Ende des Filmprogramms am Samstag zur Party.

Freitag, 19.6.2009

19:00 Uhr – Überführung in die Ewigkeit 26 Min.
20:00 Uhr – Die BunteLiga 30 Min.
Pause 15 Min.
21:00 Uhr – Lichtblicke -Auf den Spuren der Geburt 56 Min.
22:10 Uhr – And Yet it’s very easy 20 Min.

23:00 – Festival Chillout mit Funk-Dj Dwyke Lovenheimer & NILZO ROBOTHKO
in der Capitol Lounge

Samstag, 20.6.2009

19:00 Uhr – Waldbesi(e)tzer 45 Min.
20:00 Uhr – Viva! Orlandito 26 Min.
Pause 15 Min.
21:00 Uhr – Kleine Wölfe 45 Min.
22:00 Uhr – Lacy Pool 30 Min.
Verleihung des  Publikumspreises

23:00 Uhr – Festival Party mit Funk-Dj Dwyke Lovenheimer & NILZO ROBOTHKO
in der Capitol Lounge

Anfahrt:

capitollogo.gif
Capitol Kino

Neubrunnenstraße 9
55 116 Mainz

Preise:

5 Euro für 2 Tage (Festivalticket=alle Filme)
3 Euro pro Tag (für 4 Filme)

Alle Filmemacher sind anwesend, stellen Ihre Filme kurz vor und stehen für Fragen und Antworten zu Verfügung. Im Anschluss wird der PENG Publikumspreis verliehen und gemütlich Festival Party abgerockt.

Waldbesi(e)tzer

Mai 16th, 2009

waldbesitzer_snap.jpgTitel: ::::::::::::::::::::::: »Waldbesi(e)tzer auf Zeit«
Länge :::::::::::::::::::::: 45 Minuten
Filmmaterial ::::::::::: HD 720p
Drehort ::::::::::::::::::: Deutschland
Autor::::::::::::::::::::::: Martin Höcker

Synopsis :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Von Mai 2008 bis Februar 2009 hielten Umweltaktivisten einen Teil des Kelsterbacher Waldes besetzt. Sie wollten damit den Bau einer weiteren Landebahn für den Frankfurter Flughafen verhindern. Das improvisierte Camp entwickelte sich schnell zu einem Hüttendorf mit Gemeinschaftsküche, Garten und eigener Veranstaltungsbühne.

Wer sind diese Aussteiger, was treibt sie an, sich in freier Natur in selbstgebauten Hütten oder Zelten niederzulassen? Ist es die Suche nach politisch Gleichgesinnten oder ein Experiment mit alternativen Lebensformen? Wie bereiten sie sich auf den Tag X der Räumung des Hüttendorfes vor?

Drei Protagonisten stehen im Vordergrund. Erik, der Aktivist von Robin Wood, konstruiert Baumhäuser in luftiger Höhe. Aglaia, aus Bad Kreuznach, ist von dem egalitären Zusammenleben im Camp begeistert. Sascha, der Bürgermeister-Kandidat für Kelsterbach, ist der politische Pragmatiker und zugleich die wichtige Integrationsfigur im Hüttendorf. Der streitbare Umweltschützer nimmt für den Protest gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens viele berufliche und persönliche Konsequenzen in Kauf. Seine Ehe scheiterte, weil er die gesamte Freizeit für sein Engagement einsetzt.
Den drei Protagonisten gemeinsam ist die Gewissheit: Auch wenn das Hüttendorf geräumt werden sollte – die Erfahrungen, die sie dort gemacht haben, können ihnen nicht genommen werden.